„Wir haben als Landtag im Doppelhaushalt 2019/2020 beschlossen, dass im Norden von Rheinland-Pfalz ein weiteres Frauenhaus entstehen soll. Nun ist klar, dass dies in Andernach anvisiert wird. Dies entlastet auch die Arbeit im Frauenhaus Trier. Das hilft den Frauen, Kindern und MitarbeiterInnen“, fasst der Trierer SPD- Landtagsabgeordnete zusammen.

Teuber betont gleichzeitig, dass ihn die hohe Zahl an Gewalttaten gegenüber Frauen und Mädchen erschrecke. Besonders am heutigen Tag „One Billion rising“ wolle er noch einmal dafür sensibilisieren, dass wir als Gesellschaft uns im Sinne der Istanbul Konvention noch stärker dem Schutz von Frauen und Mädchen widmen müssten.

„Die Arbeit der Frauenhäuser ist ein unschätzbar wertvoller Beitrag zum Schutz und zur anschließenden Begleitung. Dafür danke ich allen Beteiligten sehr. Ich freue mich daher auch, dass ich ebenso erreichen konnte, dem Frauenhaus Trier für das Jahr 2019 noch einmal 30.000 Euro zusätzliche Landesmittel für ihre Arbeit einwerben zu können“, erläutert Sven Teuber, der auch Mitglied im Ausschuss für Gleichstellung und Frauenförderung im Landtag Rheinland-Pfalz ist.

Sie wollen über meine Arbeit informiert bleiben? Tragen Sie sich hier in den Newsletter ein!
Holler Box