Wie der Trierer Landtagsabgeordnete Sven Teuber (SPD) auf Nachfrage erfuhr, fördert das Land die Sanierung der Luxemburgerstraße sowie die weitere Gebietsentwicklung. Damit schreitet der Stadtumbau in Trier-West stetig weiter voran.

Aus dem Förderbescheid der Landesregierung mit dem Namen „Städtebauliche Erneuerung 2019“ geht hervor, dass eine Gesamtinvestition von 3.000.000 Euro veranschlagt wird. Hiervon werden 2.700.000 Euro durch das Land (einschließlich Bundesfinanzhilfen) gefördert.

Der Landtagsabgeordnete Teuber freut sich, dass damit die weitere Sanierung der Luxemburgerstraße gesichert ist. „Durch die gesicherte zusätzliche Investition kann jetzt eine vollumfassende Sanierung, die über einen Flickenteppich hinaus geht, garantiert werden.“

Teuber ergänzt, dass er weiterhin der Meinung ist: „Die Luxemburgerstraße hat eine hohe Relevanz für die täglichen Pendler und ist auch ein Aushängeschild für die vielen Touristen, die täglich nach Trier reisen. Die weitere Sanierung wertet damit nicht nur Trier-West, sondern die ganze Stadt auf. Ich würde mir wünschen, dass die Stadt hierbei auch Begrünung und Aufenthaltsqualität planerisch mitdenken und umsetzen und damit Weiterentwicklung sichtbar wird.“

Zusätzlich wird aus derselben Förderinitiative heraus, die Gebietsentwicklung und der Abbau sozialer Problembereiche in Trier-West gefördert. Insgesamt sind 555.556 Euro veranschlagt, von denen das Land (einschließlich Bundesfinanzhilfen) 500.000 Euro übernimmt.

Demnach begrüßt Sven Teuber die Bereitschaft des Landes, ebenfalls in die allgemeine Gebietsentwicklung und den Abbau von sozialen Problembereichen in Trier West zu investieren. „Die Förderung zur Gebietsentwicklung ist ein wichtiger Baustein einer umfassenden Strategie, um vor Ort das Leben der Bürgerinnen und Bürger nachhaltig zu verbessern. Eine sanierte Straße allein reicht hierfür nicht aus.“ Teuber freut sich sehr darüber, dass mit dieser Förderung nun endlich auf die vielen Anliegen der Bürgerinnen und Bürger reagiert werden kann. Die Förderung stehe ebenfalls als Zeichen dafür, dass „Stadt und Land weiterhin sehr gut Hand in Hand arbeiten.“

Sie wollen über meine Arbeit informiert bleiben? Tragen Sie sich hier in den Newsletter ein!
Holler Box