Kunst und Kultur trotz Lockdown erleben, das geht seit diesem Donnerstag auf der rheinland-pfälzischen Online-Plattform „Kulturschaufenster-rlp.de“. Den Startschuss für die neue Kulturplattform haben heute Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Kulturminister Konrad Wolf gegeben. Das Kulturschaufenster wurde als Teil des rheinland-pfälzischen Stipendienprogramms für Künstlerinnen und Künstler entwickelt. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten dort die Möglichkeit, ihr kreatives Schaffen einem breiten Publikum zu präsentieren. Zum Start des Kulturportals stellen 60 Künstlerinnen und Künstler ihre Werke aus Musik, Kunst, Theater und Literatur vor, darunter auch zahlreiche Künstlerinnen und Künstler aus Trier, wie die Landtagsabgeordnete Sven Teuber (SPD) mitteilt. Ab März steht die Plattform schließlich allen der bisher 2.750 Stipendiatinnen und Stipendiaten offen. „Die Projektstipendien des Landes haben Kunst und Kultur auch während des Lockdowns lebendig gehalten. Mit dem digitalen Kulturschaufenster richtet sich jetzt der Scheinwerfer auf die vielen beeindruckenden Künstlerinnen und Künstler in unserem Land. Auch über die Pandemie hinaus kann das digitale Kulturschaufenster zu einer Visitenkarte für die vielfältige Kunst- und Kulturszene in Rheinland-Pfalz werden“, so Teuber.

Im Rahmen des Landesprogramms „Im Fokus. 6 Punkte für die Kultur“ wurden in Trier bisher 138 Projektstipendien an Künstlerinnen und Künstler vergeben. Für das Kulturprogramm stehen insgesamt 15,5 Millionen Euro zur Verfügung, davon 7,5 Millionen Euro für Projektstipendien. Das Stipendienprogramm ist im Januar in die dritte Runde gegangen. Künstlerinnen und Künstler können sich noch bis zum 30. April für ein Projektstipendium bewerben. Weitere Informationen zum Kulturprogramm gibt es unter www.fokuskultur-rlp.de.

Sie wollen über meine Arbeit informiert bleiben? Tragen Sie sich hier in den Newsletter ein!
Holler Box