Wie das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur mitteilt, erhält das Broadway Trier 9.500 Euro im Rahmen des Kinoprogrammpreises 2021.

Der Trierer Landtagsabgeordnete Sven Teuber (SPD) freut sich, dass das Broadway Trier zu den zwei Gewinnern mit dem höchsten Preisgeld zählt: „Dies spricht für die Qualität der Filme im Broadway und ist zugleich eine wichtige Unterstützung für die schwer gebeutelte Kinobranche. Kino ist für mich eine wichtige Institution der Kulturlandschaft, die eigentlich immer gerade auch in Krisenzeiten für die Menschen da war, um in andere Welten eintauchen zu können. Dies ging während der Pandemie nur temporär. Daher freut es mich umso mehr, dass ab Fronleichnam (2. Juni) bei einer Inzidenz unter 100, Kinos für Besucher mit einem negativen Testergebnis wieder öffnen können. Gleichwohl sind die Herausforderungen für Kinos riesig auch durch das veränderte Konsumenten- und Verleihverhalten, das immer mehr durch Streamingplattformen geprägt wird. Umso wichtiger sind Preise wie dieser und das gemeinsame Arbeiten für eine vielfältige Kinolandschaft.“

Der Kinoprogrammpreis feiert in diesem Jahr sein 30. Jubiläum und ist erstmalig mit insgesamt 100.000 Euro dotiert.

Über die Vergabe des Preises entschied eine fünfköpfige unabhängige Jury. Insgesamt wurden 24 Kinos ausgezeichnet.

Sie wollen über meine Arbeit informiert bleiben? Tragen Sie sich hier in den Newsletter ein!
Holler Box