Wie der Landtagsabgeordnete Sven Teuber (SPD) mitteilt, erhält die Katholische Kindertagesstätte St. Clemens über 420.000 Euro aus dem fünften Kita-Investitionsprogramm des Bundes sowie aus Landesmitteln. “Der Kita-Ausbau in Trier kann damit weiter voranschreiten. Dies stärkt die hochwertige frühkindliche Bildung für unsere Kinder in Trier noch weiter. Außerdem dürften sich alle Eltern freuen, denen nach besonders fordernden Pandemiezeiten eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf und eine optimale Förderung ihrer Kleinsten wohl noch wichtiger wird”, betont Teuber, der auch bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion ist.

“Für die Bereitstellung eines bedarfsgerechten Kita-Angebots sind die Kommunen zuständig, Bund und Land unterstützen die Kommunen bei dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgabe tatkräftig. Wir in Trier kommen dieser Aufgabe besonders stark nach und weisen dadurch im Land die nahezu beste Struktur in der frühkindlichen Bildung im ganzen Land auf. Dafür danke ich allen Beteiligten auf allen Ebenen, die dies möglich machen, und insbesondere natürlich den Erzieher:innen und Teams in den Krippen, Kitas und Horten. Ich fühle mich auch als Kommunalpolitiker darin bestätigt, den Weg, den ich seit 2009 als Fraktionsvorsitzender in diesem Bereich erfolgreich gestaltend mit der SPD-Fraktion und dem Stadtrat gehe, entschlossen weiter zu beschreiten. Dazu braucht es nun auch die Weiterentwicklung des Kitabedarfsplanes in Trier wie auch die zügige Umsetzung der Planung der Kita „Unter Gerst“ durch die Bauverwaltung. Als Landespolitiker und Fachpolitiker für Bildung sorge ich mit dafür, dass das Land hier diese Bemühungen der Stadt tatkräftig weiter unterstützen wird”, erklärt Teuber.

Vom fünften Kita-Investitionsprogramm des Bundes profitieren in der aktuellen Förderrunde 34 rheinland-pfälzische Kitas, landesweit fließen mehr als 5,9 Millionen Euro in den Kita-Ausbau. Mit den zusätzlichen Geldern können etwa Erweiterungsbauten oder Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden, mit denen Verpflegungsmöglichkeiten, Barrierefreiheit oder Hygienekonzepte in den Kitas verbessert und neue Kita-Plätze geschaffen werden können. Im Rahmen des Konjunktur- und Zukunftspakets des Bundes erhält Rheinland-Pfalz in den Jahren 2020 und 2021 weitere 48 Millionen Euro für den Kita-Ausbau. Im rheinland-pfälzischen Landeshaushalt ist die frühkindliche Bildung seit langem ein Ausgabenschwerpunkt: Im Jahr 2021 werden mehr als 900 Millionen Euro in die frühkindliche Bildung investiert. Mit dem Inkrafttreten des Kita-Zukunftsgesetzes am 1. Juli 2021 wird die Qualität der Kindertagesbetreuung in Rheinland-Pfalz weiter verbessert.

Sie wollen über meine Arbeit informiert bleiben? Tragen Sie sich hier in den Newsletter ein!
Holler Box