“Vielen Dank für das Herzblut und die Kompetenz, die Sie in die Bildung unserer Kinder und Jugendlichen investieren. Ein besserer Einsatz für unsere Zukunft ist nicht möglich”, bedankte sich der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Sven Teuber, bei allen Eltern und Lehrerinnen und Lehrern, die die Einbindung der beiden Schulen in das Programm “Schule der Zukunft” ermöglicht haben.

“Mein Dank und Glückwunsch geht natürlich auch an die Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen. Die Beteiligung der Schülerinnen und Schüler an der Erstellung der für das Projekt ‘Schule der Zukunft’ notwendigen innovativen pädagogischen Konzepte führt zu einem lebenswerteren Lebensraum Schule und, wie wir hier ganz klar sehen können, zu Erfolgen”, führte Teuber weiter aus, der sich freut, dass auch in Trier das Landesnetzwerk „Schule der Zukunft“ weiter wächst.

Mit dem Eintritt in das Erfolgsprojekt “Schule der Zukunft” reihen sich das Friedrich-Spee-Gymnasium und die BBS Gestaltung und Technik in eine Liste von 52 neuen Schulen ein, die 2024 Teil des Projekts werden. Insgesamt wächst somit die Zahl der “Schulen der Zukunft” in Rheinland-Pfalz von 45 auf 97. “Ich bin sehr froh, dass das Erfolgsprojekt ‘Schule der Zukunft’, welches wir als SPD-Landtagsfraktion seit Beginn intensiv unterstützt und gefördert haben, immer weiter wächst und die Zukunft unserer Kinder mitgestalten kann“, fasst der Trierer SPD Abgeordnete und Bildungspolitiker Teuber abschließend zusammen.

Pressemitteilung des Trierer Landtagsabgeordneten Sven Teuber, 19.12.23